Monday , November 18 2019
Home / switzerland / Shaqiris Reds tauchen in Paris

Shaqiris Reds tauchen in Paris



Liverpool will die at the Dritte Pleite in der laufenden CL-Gruppenphase. Auch der eingewechselte Shaqiri bringt nicht die Wende. Eriksen erlöst Tottenham spät und Barça löst sich das Achtelfinal-Ticket. Hier gehts, Round-Up.

Gruppe C

PSG – Liverpool 2: 1
Erst in der Schlussphase w e er eingewechselt, Kraftwürfel Xherdan Shaqiri com für Liverpool in Mintue 78. Da liegen die Engländer in Paris schon 1: 2 hinten. Bernat und Neymar haben zuvor PSG in Führung gebracht, Milner hat vom Punkt für die «Reds» verkürzt. Am Endresultat can be auch Nati-Star Shaqiri mehr mehr ernnd. PSG-Coach Thomas Tuchel gelingt die Revanche of the legendary Landsmann und Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (Hinspiel 3: 2-Sieg für Liverpool). Für die «Reds» es bereits die dritte Pleite in der Champions League.

Klopp und Co brauchen nun definitiv einen Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Napoli, um es doch noch in die Achtelfinals zu schaffen. Ein Pariser darf doppelt jubeln: Neymar macht sich mit seinem Treffer zum 2: 0 zu Brasiliens Top scorer in der Champions League. Er löst Kaka (30 Tore) ab.

Napoli – Roter Stern 3: 1
In Neapel wird lange Einbahn-Fussball gespielt. Napoli lässt den Belgradern Raum zum Atmen und belohnen sich in der 11. Minute mit dem 1: 0. Hamsik geht nach einem Eckball in der Mitte vergessen und Problemlos einschieben. Danach geht die Druckphase der Italiener weiter, Mertens erhöht auf 2: 0 (33.). Kurz nach der Pause ist es erneut Mertens, der von der Belgrad-Verteidigung vergessen geht. Der Belgier wird lanciert, fackelt nicht lange und haut den Ball unter die Latte (52.). Das 3: 0 zu diesem Zeitpunkt auch in dieser Höhe verdient. Danach schaltet Napoli aber gleich mehrere Gänge zurück und kassiert in der 57. Minute das 1: 3. Zu mehr reicht es den Gästen aber nicht mehr. Belgrad kann sich damit im besten Fall noch für die Europa League qualifizieren, Napoli hat sich eine hervorragende Ausgangslage verschafft.

Gruppe A

Dortmund – Brügge 0: 0
In der Bundesliga hat der BVB alles im Griff. Jetzt heisst es, diesen Lauf in die Champions League mitzunehmen. Das gelingt nur bedingt: Zwar haben die Dortmunder ein clares Chancenplus, doch Reus und Co. scheitern mehrfach wear best position. Damit bleibts bei der Nullnummer. Dortmund löst sich damit das Achtelfinal-Ticket, Brügge darf in die Europa League.

Atletico – Monaco 2: 0
Bereits in der 2. Minute Ex-Nati-Keeper muss Diego Benaglio ein erstes hinter mall sich greifen. Der Schweizer ist beim abgelenkten Schuss von Koke aber chancenlos. Atletico drückt in der Folge vehement auf den zweiten Treffer und setzt mit einem gefühlvollen Abschluss von Griezmann nach. Die Monegassen in der ersten Halbzeit regelrecht überfahren und zeigen defensiv äusserst anfällig. In der 55. Minute wird Altmeister Falcao eingewechselt. Er bringt neuen Schwung in die Offensive von Monaco. Als er in der 83. Minute zu einem Elfmeter anläuft und Atleticos Savic mit Gelb-Rot vom Platz muss, schöpft die Heimmannschaft neue Hoffnung. Doch Falcao setzt den Elfmeter neben das Tor. Damit überwintert Monaco nicht europäisch, während Atletico Madrid eine Runde weiter ist.

Gruppe B

Tottenham – Inter Mailand 1: 0
In der 80. Minute knacken sieh endlich, den Riegel der Inter-Verteidigung. Eriksen erlöst Tottenham und bringt das Wembley zum Toben. Nach einer schönen Ballstaffette über die rechte Seite kommt der Däne völlig frei in der Mitte zum Abschluss. Die Spurs zeigen von Anfang, who is the chef im Haus ist und übernehmen früh das Zepter. Der Lattenknaller von Winks worn out 20 Meternists rang Zeit aber das Highlight der Partie. Auf den Rückstand können die Italiener in den Schlussminuten nicht mehr reagieren. Damit ist eine Entscheidung in der Gruppe B um zweite Ticket Barcelona vertagt hinter. Tottenham und Inter werden im Fernduell um das Ticket kämpfen.

Eindhoven – Barcelona 1: 2
Lange Zeit wehren sich die Holländer tapfer, doch als in der 61. Minute Lionel Messi anfängt zu zaubern, please auch die massierte Defensive nichts mehr ausrichten. Doppelpass mit Dembele, zwei schnelle Richtungsänderungen und ein trockener Schuss in die nahe Ecke. Pique setzt in der 70. Minute nach einem Freistoss nach. De Jong kann zwar nochmals verkürzen, die Katalanen lassen sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen. Barcelona ist damit als Gruppenerster weiter, Eindhoven ist ausgeschieden.

Gruppe D

Lokomotiv Moscow – Galatasaray 2: 0
Bittere Pille für Galatasaray! Die Türken verlieren das Auswärtsspiel in Moskau mit 0: 2. Für die Tore Sororg Ryan Donk (43.) und Vladislav Ignatjev (54.). Vor dem Spiel hatten die Russen noch to einzigen Punkt auf dem Konto. Jetzt wirds im Kampf um den Europa-League-Platz noch einmal richtig heiss. Aktuell hat Galatasaray mit vier Punkten die Nase vorne.

Porto – Schalke 2: 1
Bereits vor der Partie ist klar, dass beide Mannschaften für die Achtelfinals qualifiziert sind. Jetzt geht es also einzig um den Gruppensieg. There is a set die die Portuguese in Zeichen. Mit dem nttigen Willen gewinnen sie die Partie gegen Schalke mit 2: 1. Damit ist klar: Porto gewinnt die Gruppe D.


Source link