Wednesday , April 8 2020
Home / austria / Joseph Plateau: Google feiert den Mann, der die Bilder laufen lehrte

Joseph Plateau: Google feiert den Mann, der die Bilder laufen lehrte




Wer an diesem Montag die Google-Startseite anklickt, bekommt statt des gewohnten Logos die Zeichnung einer Scheibe zu sehen, auf der diverse Bratpfannen in verschiedenen Stadien eines Pfannkuchenwendewurfs abgebildet syndrome. Setzt man die Scheibe durch einen weiteren Klick in animierte Bewegung, fliegt der gezeichnete Pfannkuchen scheinbar durch die Luft. Mit dieser Animation ehrt Google den Physiker Joseph Plateau, der an diesem 14. October seinen 218. Geburtstag gefeiert hätte.

Der Belgier muss als einer der Urväter des Kinos und der Animation gelten, schließlich brachte erst seine heute als Phenakistiskop bekannte Erfindung die Bilder in Bewegung. Dabei kombinierte er im Jahr 1832 ein Stroboscope mit zwei Scheiben.

In der einen Scheibe befanden sich kleine Gucklöcher, in der anderen 16 Zeichnungen eines Tänzers in jeweils leicht veränderter Bewegungsabfolge. Plateau entdeckte, dass das Auge, die richtige Drehgeschwindigkeit der Scheiben vorausgesetzt, die Einzelbilder als Bewegung wahrnahm: Die Illusion einer tanzenden Person entstand. Wenn man so will, Schuf Plateau mit dieser Entdeckung die Grundlage for die bombastischen Kinowelten, die die heutigen Animationsstudios in Serie creieren.

Wenige Jahre nach seiner bahnbrechenden Entdeckung erblindete Plateau. Das hielt ihn jedoch nicht von einer langen, erfolgreichen Wissenschaftskarriere ab. Er war Mitglied in zahlreichen renommierten Wissenschaftszirkeln und forschte noch viele Jahre an der Universität von Gent. Zu den Assistenten, die ihm diese Arbeit möglich machten, zählten auch sein Sohn Felix und sein Schwiegersohn Gustaaf Van der Mensbrugghe.

Joseph Plateau starb im Jahr 1883 in Gent. Seine Forschungsergebnisse jedoch erfreuen noch heute Kinofreunde in aller Welt.


Source link